Alles was Du über Deinen Hauttyp wissen musst

Alles was Du über Deinen Hauttyp wissen musst

Den eigenen Hauttyp zu kennen ist von Vorteil. So kannst du Pflegeprodukte verwenden, die extra auf die Bedürfnisse deiner Haut abgestimmt sind.

Doch wie erkennt man, welchen Hauttyp man hat? Das ist tatsächlich weniger kompliziert, als es sich anhört. Die verschiedenen Hauttypen sind leicht zu erkennen, wenn man weiß, auf was man achten muss.

 

Trockene Haut

Wenn die Talgdrüsen die Produktion von Sebum verlangsamen, hat deine Haut automatisch weniger Feuchtigkeit. Ab zunehmenden Alter kann die Haut auch weniger Feuchtigkeit speichern. Hormonelle Veränderungen können ebenso zu trockener Haut führen, wie ein trockenes Klima. Außerdem können Produkte, die mit der Haut in Kontakt kommen, diese austrocknen, zum Beispiel Putzmittel oder Seifen. Genetische Veranlagungen können ebenso eine trockene Haut zur Folge haben. Da bestimmte Krankheiten oder Medikamente auch trockene Haut hervorrufen können, sollte man dies immer mit einem Arzt besprechen.

Trockene Haut erkennst Du daran, dass diese oft spannt, juckt oder schuppt.

Fettige Haut

Für fettige, ölige Haut sind ebenfalls die Talgdrüsen verantwortlich. Im Gegensatz zur trockenen Haut, produzieren sie bei fettiger Haut zu viel Sebum. Dadurch wirkt die Haut ölig und die Poren vergrößern sich. Bakterien können infolgedessen Entzündungen hervorrufen, diese führen dann zu Hautunreinheiten.

Das Positive an fettiger Haut: Falten entstehen langsamer und äußere Umweltfaktoren reizen die Haut weniger.

Fettige Haut erkennst Du an einem öligen Aussehen und ggf. Unreinheiten.

Mischhaut

Mischhaut ist eine Kombination aus den Hauttypen trockener oder normaler Haut und fettiger Haut.

In manchen Bereichen der Haut, produzieren die Talgdrüsen zu viel Feuchtigkeit, was zu fettiger Haut führt. Meistens sind hiervon die Bereiche der Stirn, der Nase und des Kinns betroffen, die sogenannte T-Zone. An anderen Stellen des Gesichts ist die Haut eher trocken, wie zum Beispiel an den Wangen. Dies wird meist durch Umwelteinflüsse, wie trockener Luft, herbeigeführt. 

Mischhaut erkennst du daran, dass deine Haut unterschiedliche Bedürfnisse hat. In der T-Zone ist sie eher fettig und hat hier Unreinheiten, an den Wangen ist sie eher trocken und spannt und schuppt sich vielleicht.

Sensible Haut

Sensible Haut reagiert auf äußere Einflüsse, zum Beispiel Kälte, falsche Pflege oder trockene Luft. Auch hormonelle Änderungen oder Stress können empfindliche Haut verursachen.

Nicht nur im Gesicht kann sensible Haut auftreten, sie kann auch die Haut am ganzen Körper betreffen.

Sensible Haut erkennst du daran, dass deine Haut oft juckt, spannt oder sogar gerötet ist.

Unser Serum eignet sich für alle genannten Hauttypen.

Egal welchen Hauttyp du hast, er lässt sich meist durch die richtige Pflege regulieren. Welche Pflegeprodukte für welchen Hauttyp geeignet sind, erklären wir euch in diesem Artikel.